Der Kurzfilmtag im Café Einstein

View Calendar
21.12.16 20:00 - 22:00

Die AG Film des Apollovereins lädt ein:

„Der Kürzeste Tag“ – Kurzfilmtag in Emden
Café Einstein, 21.12.2016, 20:00 Uhr


15492470_1364208650278683_791247242804231279_nAm 21.12. ist der kürzeste Tag des Jahres. Die Bundes-AG Kurzfilm hat dieses Datum daher zum „Kurzfilmtag“ erklärt und regt Kinos und Filminitiativen in ganz Deutschland an, an diesem Tag an außergewöhnlichen Orten Kurz-Filme zu zeigen. Die Arbeitsgruppe Film des Apllovereins hat im vergangenen Jahr zusammen mit dem Fonds-Soziokultur und der Ostfriesischen Landschaft ein Jugend-Film-Bildungsprojekt veranstaltet (www.kino-fuer-alle.de) und möchte das erfolgreiche Filmjahr 2016 jetzt mit einer Teilnahme am Kurzfilmtag abschließen. Dafür zeigen wir am 21.12. um 20:00 Uhr im Café Einstein ein Kurzfilmprogramm zum Thema Migration, dass wir aus dem Archiv der Kurzfilmtage Oberhausen zusammengestellt haben. In diesem Programm mit ausgezeichneten künstlerisch-anspruchsvollen Kurzfilmen finden sich verschiedene Formen: Dokumentarfim, Spielfilm, Experimentalfilm und Musikvideo. Inhaltlich werfen die Filme einen neuen Blick auf die Lebensverhältnisse von Menschen mit Migrantionshintergrund in Deutschland heute. Die Stadt Istanbul, zur Zeit Bedeutungsträger für Migrationsherkunft, Urlaubsziel, Erdogan oder Terroranschläge kommt genauso ins Bild wie der gute deutsche Schrebergarten als Bild für das Konzept der Interkulturalität. Auch von den Überbleibseln einer Kindheit und Flucht aus Kabul, dem Einfluss von Syrien-Kämpfern auf Verwandte in Deutschland und der deutschen Ängste und Phantasien im Bezug auf Migration, Flucht und Wirtschaft handeln die Filme dieses Programms.Alle Arbeiten wurden in Deutschland produziert und stammen überwiegend aus der Regie von FilmemacherInnen, die selbst oder deren Eltern vor einiger Zeit nach Deutschland eingewandert sind. Die migrationsgesellschaftliche Realität Deutschlands haben damit alle Filme direkt oder indirekt zum Thema.


Das Filmprogramm dauert 67 min. und wird in einem zum Projektionsraum umgebauten Nebenraum des Cafe-Einstein gezeigt.

Der Eintritt ist frei.